5 Gründe für NFP bei Kinderwunsch
Schwanger mit NFP

5 Gründe für NFP bei Kinderwunsch

Kinderkriegen ist doch ein Kinderspiel, oder? Wenn sich der Kinderwunsch nicht sofort erfüllt, machen sich viele Sorgen, ob wirklich alles okay ist. Durch die Körperbeobachtung mit der Natürlichen Familienplanung (NFP) nach Sensiplan weißt du, wann deine fruchtbare Zeit beginnt und ob mit deinem Hormonhaushalt alles in Ordnung ist.

1. Du bekommst beim Kinderwunsch ein besseres Gefühl für deine fruchtbare Zeit und den Eisprung

Wenn du einen Kinderwunsch hast und deine verschiedenen Körperzeichen wie Temperatur, Zervixschleim, dem Mittelschmerz oder Brustsymptom beobachtest, lernst du deinen Körper kennen und bist immer besser in der Lage zu erkennen, wann dein Eisprung stattfindet und wann die fruchtbaren Tage beginnen. Der Zervixschleim ist für dich bei Kinderwunsch das wichtigste Körperzeichen, denn er kündigt die fruchtbare Zeit an.

2. Kinderwunsch? Mit NFP brauchst du keinen Schwangerschaftstest!

Deine Basaltemperatur verrät dir, wann dein Eisprung stattgefunden hat. Wenn deine Temperatur dann 18 Tage oder länger in der Hochlage  bleibt, kannst du davon ausgehen, dass du schwanger bist. Vielleicht spürst du zu dem Zeitpunkt auch noch andere Anzeichen wie etwa Brustspannen oder sensible Brüste. 

3. Den Schwangerschaftstest zur richtigen Zeit machen

Wenn du zur Sicherheit trotzdem einen Schwangerschaftstest machen möchtest, kann NFP dir dabei helfen, den richtigen Zeitpunkt dafür zu finden. Insbesondere wenn du unregelmäßige Zyklen und einen Kinderwunsch hast, ist es schwer einzuschätzen, wann deine Periode hätte kommen sollen und wann der Schwangerschaftstest überhaupt funktioniert. Dafür kannst du von deiner ersten höheren Temperatur ausgehen und zwei Wochen draufrechnen, wenn du nicht weißt, wie lang deine Hochlage normalerweise ist. Wenn du deinen Zyklus bereits beobachtest, weißt du wahrscheinlich genau, wie viele Tage von der erste höheren Temperatur vergehen, bis deine Periode einsetzt. So kannst du bei Kinderwunsch mithilfe von NFP den frühestmöglichen Termin finden, an dem du ein zuverlässiges Testergebnis bekommst. Somit läufst du nicht Gefahr, zu früh zu testen und dich mit uneindeutigen Testergebnissen verrückt zu machen.

4. Kinderwunsch und NFP: ET (Entbindungstermin) richtig berechnen

Wenn du deinen Zyklus und vor allem deine Basaltemperatur mit NFP beobachtest, kannst du deinen Eisprung auf einen Tag genau festlegen. Bei einem Kinderwunsch nimmst du für  die Berechnung deines Entbindungstermins den Tag, an dem deine Temperatur gestiegen ist, also die erste höhere Messung. 

Nun rechnest du: Tag der ersten höheren Messung + 267 Tage (38 Wochen + Tag der Geburt) = Voraussichtlicher Entbindungstermin

Warum dieser Tag und die genaue Berechnung so wichtig sind, erfährst du hier.

5. Bei unerfülltem Kinderwunsch: Diagnoseunterstützung

Es will einfach nicht klappen und der Kinderwunsch blieb bisher unerfüllt? Die Auswertung deiner Temperaturkurven kann hilfreich sein, um mögliche Ursachen zu finden. Probleme mit dem Hormonhaushalt und Krankheiten wie das PCO-Syndrom lassen sich oftmals schon mithilfe von NFP erahnen und können bei der Suche nach dem Grund für den unerfüllten Kinderwunsch helfen. In dem Fall lohnt es sich, eine zertifizierte NFP-Beraterin nach Sensiplan zu Rate zu ziehen.

Sprich uns einfach an. Wir bieten dir ein individuelles Beratungsangebot und schauen uns gerne deine persönlichen Zyklen gemeinsam an.

Weitere Beiträge

Schwanger werden mit der Bechermethode: Tipps und Ablauf

Einflüsse auf die Libido

Was beeinflusst meine Libido?

Entbindungstermin richtig berechnen