Einfluss der Pille danach auf den Zyklus
Einfluss der Pille danach

Einfluss der Pille danach auf den Zyklus

In unserem Beitrag über Notfallverhütung im Allgemeinen haben wir bereits über die ‘Pille danach’ und ihre Anwendungsweise geschrieben. In diesem wollen wir uns den Einfluss der Pille danach auf den Zyklus ansehen.

Die Pille danach gibt es auf dem deutschen Markt mit zwei zugelassene Wirkstoffen: Ulipristalacetat (ellaOne®) und Levonorgestrel (Pidana®). Levonorgestrel kannst du bis zu drei Tage nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr nehmen. Die Einnahme von Ulipristalacetat ist hingegen bis zu fünf Tage danach möglich. Die Pille mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat wirkt im Gegensatz zu der Pille mit dem Wirkstoff Levonorgestrel noch bis ganz kurz vor dem Eisprung. 

Doch was genau macht die Einnahme der Pille danach mit dem Zyklus und wie verhindert sie eine ungewollte Schwangerschaft? Dafür müssen wir uns anschauen, was im Körper in der ersten Zyklusphase, also nach dem Einsetzen der Periode, passiert:

Der Zyklus vor dem Eisprung

Mit Beginn des Zyklus reifen mehrere Eibläschen mit den darin liegenden Eizellen heran. In der Wand der wachsenden Eibläschen wird ein Hormon gebildet: das Östrogen. Je größer die Eibläschen in dieser Zyklusphase werden, desto mehr Östrogen wird gebildet und in die Blutbahn abgegeben. Das heißt, je näher der Eisprung rückt, umso höher steigt der Östrogenspiegel in deinem Blut. Dieser über eine längere Zeit stark erhöhte Östrogenspiegel ist das entscheidende Signal für die Hirnanhangdrüse, nun vermehrt das Luteinisierende Hormon LH auszuschütten. Das wiederum löst den Eisprung aus – ein wichtiger Zeitpunkt in deinem Zyklus.

Einfluss der Pille danach auf den Zyklus

Die Pille danach soll den Eisprung verhindern. Dafür wirkt sie auf den LH-Spiegel ein.

Die Pille danach mit dem Wirkstoff Levonorgestrel verschiebt den Anstieg des Luteinisierenden Hormons, das zum Eisprung führt. Somit muss du sie vor Beginn des Anstiegs nehmen. Die Pille danach mit Ulipristalacetat wiederum kann sogar den bereits angestiegenen LH-Spiegel wieder senken. Sie kann also den Eisprung noch kurzfristig verhindern bzw. nach hinten verschieben. Doch wie macht sich dieser Einfluss der Pille danach auf deinen Zyklus bemerkbar?

Auswirkungen auf den Zyklus

Wenn du die Pille danach rechtzeitig einnimmst und der Eisprung verschoben werden kann, verlängert sich dadurch der Zyklus. Das heißt, deine Periode könnte verspätet einsetzen. Da die Pille danach den Eisprung um bis zu 5 Tage verschiebt, kann also auch deine Periode um bis zu 5 Tage später einsetzen. Zusätzlich kann es zu Zwischenblutungen und PMS-Symptomen wie Brust- und Kopfschmerzen kommen.

Die Einnahme der Pille danach kann darüber hinaus Zyklusstörungen und Menstruationsstörungen sowie einer Verschiebung der Follikelreifung im folgenden Zyklus bewirken. Immerhin ist die Einnahme ein Eingriff in den natürlichen Hormonhaushalt. Daher solltest du die Pille danach nur im Notfall und keinesfalls regelmäßig einnehmen.

Wenn du mehr über deinen Zyklus lernen möchtest, dann schau mal unsere anderen Blogbeiträge an.

Weitere Beiträge

Basaltemperatur messen

Was ist die Basaltemperatur und wann muss ich sie messen?

Periodenblut

Die Farbe des Periodenbluts und was sie bedeutet

Britta von Vulvani auf einer Treppe.

Free Bleeding: Ein Interview mit Britta von Vulvani